Du bist hier: Homepage von Dietrich Schäckermann ⇒ Erörterung ⇒ Einführung
Home Mail Diese Seite drucken

Was ist eine Erörterung?

In dem Wort „Erörterung“ steckt das Wort „Ort“. Eine Erörterung soll also den „Ort“ einer Sache, eines Sachverhaltes feststellen. In der Regel sind dies recht komplexe Sachverhalte, d. h. ein ganze Fülle von einzelnen Tatsachen werden zusammengetragen, um etwas vielschichtig Aufgebautes zu beschreiben, zu erläutern, zu (er)klären – eben: zu erörtern. Mit „Ort“ ist also nicht eine Stelle auf der Landkarte gemeint!

Aber das ist noch nicht alles! Zu vielen Sachverhalten kann man verschiedener Meinung sein. Es muss also diskutiert werden. Nehmen wir nur das komplexe Verhältnis von Jugendlichen zu Erwachsenen. Dieses Verhältnis ist wohl immer schon schwierig gewesen – wahrscheinlich schon, als die Menschen noch auf den Bäumen lebten. Trotzdem muss immer wieder neu darüber nachgedacht werden und es müssen immer wieder neue Lösungsmöglichkeiten diskutiert/erörtert werden. Eben dazu dient die Erörterung unter anderem auch.

Wir können also sagen: Eine Erörterung stellt die Positionen klar, macht Standpunkte deutlich.

Wie vieles im Fach Deutsch, ist auch der Begriff „Erörterung“ nicht mathematisch genau festgelegt. Im Folgenden werde ich dir diesen Begriff genauer auseinander legen, ihn abgrenzen von anderen Begriffen. Zunächst einmal eine Auflistung verschiedener Begriffe, die um den Begriff Erörterung herumschwirren:

Um eine Erörterung schreiben zu können, musst du zunächst einmal wichtige Vorarbeiten leisten. Sie machen bestimmt die Hälfte deiner Gesamtarbeit aus. Diese sind:


Impressum/Disclaimer   Diese Seite wurde bisher mal besucht.